Black and Gold

Der Oktober, zumal golden, ist wohl der schönste Hechtmonat. Schwarz und Gold ist eine der besten Kombinationen, die man Hechten anbieten kann. Für den Fliegenbinder stellt sich die Frage, ob er sein Gold mit gelber Füllung verarbeiten möchte oder lieber pur. Ich habe auch Streamer, denen ich mit gelbem EP Haar zunächst eine Mitte verpasse. Das Gold fügt sich dann um diese Mitte und nimmt das vorgegebene Volumen an. Bindet man mit purem Gold, wird der Streamer insgesamt etwas schlanker, dafür glitzert es aber mehr, insbesondere durch den schwarzen Vorderkörper hindurch. Den goldgelben Streamer binde ich mit einem Gummikopf etwas … Black and Gold weiterlesen

The Italian Job…

Der klassische Streamer ist immer noch eine Bank, und wenn auch ein wenig modernisiert, sieht gerade dieser so elegant aus wie Maßschuhe aus Florenz. Einen Haken der Größe 4 bis 8 passend beperlen und etwas Blei zugeben. Aus goldenem Icedub einen Körper winden. An den Seiten je eine Pardo-Hechel einbinden. Hoppla, da wurde ich aber auf dem falschen Fuß erwischt. Mein Freund Mat, er lebt und arbeitet auf Bainbridge Island, in beneidenswerter Nachbarschaft zu „Sage“, schickte mir die Anfrage, ob ich ihm ein paar italienische Streamer besorgen könnte. Da ist es natürlich unschön, wenn man passen muss. Aber ein paar … The Italian Job… weiterlesen

Der gekämmte „Punker“

Vom September darf man viel erwarten, heißt er in Dänemark doch Fischmonat. Die Hechte spielen dabei gut mit.  Ein spitz auslaufendes Bündel giftgrünes Haar einbinden. Das Fundament und die Einbindestelle satt lackieren. Zwei weitere Bündel nacheinander um den Haken verteilen und nach hinten auskämmen. Es gibt schon eine bekannte Fliege, die „Punker“ heißt, und das ist die von Hans Steinfort an uns überlassene Meerforellenfliege. Hinten grün, vorne rot, ansonsten gepalmert, wirkt sie zwischen den hochaufwändigen Garnelen unserer Tage etwas antik, aber das Vorurteil sie könne nicht mithalten, sollte man sehr leise aussprechen. Ich hatte es selbst, aber sie kann. Dieser … Der gekämmte „Punker“ weiterlesen

Dosenkiebitz Hechtmatte

Hechte, Hänger und überhaupt die Gesamtsituation lassen den schönsten Vorrat schwinden.  Eine perfekt gefüllte Fliegendose ist ein flüchtiger Moment, nicht zuletzt deshalb, weil immer ein Quäntchen Zweifel bleibt, ob man nicht doch dieses oder jenes Muster lieber hätte binden oder nicht binden sollen. Aber das sind warme Gedanken, trockene Gedanken, Lehnstuhl – und Heizungsgedanken, denn steht man bei pfeifendem Westwind im Bodden, dann ist es mit jeder Spitzfingerigkeit vorbei. Völlig egal wie ordentlich die Fliegen gesteckt sein mögen. Da heißt es aufrecht bleiben, stark bleiben, positiv denken, und rechtzeitig den Kopf einziehen, wenn man fühlt da kommt was. Ich trage … Dosenkiebitz Hechtmatte weiterlesen

Baitfish 2.0

Im August rauben die Hechte gern am Schilf, in den Seerosen und im Wurzelwerk. Da stehen die zarten Kleinen, und der extraleichte „Baitfish 2.0“ ist die beste Wahl. Einen kleinen oder großen Haken mit einem kurzen Kopffundament bewickeln und ein Bündel spitzig ausgezupftes weißes Kunsthaar zwei Drittel nach hinten und ein Drittel nach vorn einbinden. Die vordere Portion dann nach hinten umklappen. Ein etwas kürzeres Bündel unten mit der gleichen Technik einbinden und oben etwas Flash in Silber oder Pearl auflegen. Im August findet man an den Rändern der Teiche und Seen Schwärme von kleinen Fischen, die sich zu Kohorten … Baitfish 2.0 weiterlesen

Half and Half

Im Juli haben die Hechte das Flachwasser verlassen. Sie kommen aber wegen der Brütlinge gern zurück.  Das Geheimnis der „Half and Half“ entdeckt man von unten. Sie schwimmt gezupft auf und ab, derweil die hinteren Hecheln sozusagen in die Hände klatschen. Wie ein Unterwasser-Hampelmann. Es wird die jüngeren Fischer unter uns wohl nicht interessieren, aber es war mal vor 40 Jahren oder so eine große Sache, als diskutiert wurde, dass Lefty Kreh den „Lefty‘s Deceiver“ als Bindemuster bei einem Redfish-Guide geklaut haben soll. Einige Cognoscenti der Szene gingen damit hausieren, aber die Debatten von damals haben den Sprung ins Internet … Half and Half weiterlesen