„Frances“

Teures Sträußchen.

Ich kann die „Frances“ nicht leiden und sie kommt im Ökosystem meiner Lachsdosen fast nicht vor. Es gibt so Fliegen, die mag man eben nicht, und die „Klinkhamer“ fällt mir noch ein, die mag ich auch nicht. Das ist ein Hängewurm. Keine Trockenfliege. „Wooly Bugger“, ja, gut, hab‘ ich, mag ich aber auch nicht. Natürlich ist mir klar, dass das vollkommen blöd ist. Aber harmlos. Man schadet damit keinem Menschen, nur sich, denn es kommt ja nicht von ungefähr, dass Fliegen einen Big Mac-Status erreichen und auf der ganzen Welt beliebt sind. Bei der „Frances“ hat sich aber was getan in letzter Zeit. Ich habe eine Methode gefunden sie gut zu verwahren, nämlich in einer Tüte, denn mit ihren sperrigen Hechelkielen sind sie ein echter Systemsprenger. Ich habe für einen Freund ein Dutzend gemacht, und dann noch gleich ein Dutzend für mich. Wie sie so auf dem Tisch lagen, hatten sie eine florale Anmutung, und schon war die Kreativität losgetreten und mit grün gebeizten Zahnstochern und eine paar Blütchen aus dem Garten machte ich ein schnelles Bild. Was soll ich sagen. Jetzt kann ich sie eben doch leiden.

Ingo Karwath