Surffilauta

Die finnische Antwort auf Robby Naish. Die finnische Lachsfliege „Surffilauta“, das Surfbrett, könnte eigentlich auch „Helikopteri“ heißen, denn natürlich dreht das Ding am Vorfach wie eine angetrunkene Leier. Eines meiner Vorurteile war darum, dass die „Surffilauta“ aus der Harling-Szene kommt, also von den Fliegenschleppern, die ohnehin nicht werfen. Dieser erste Eindruck war entstanden, weil ich gleich mit dem ersten Muster frisch aus dem Bindestock auf den Rasen gegangen bin und damit geworfen habe. Bindet man sich etwas mehr ein und bekommt ein Gefühl für den Surfbrettrücken dieser Silberfliege, und findet auch genau die richtige Menge Epoxy oder UV-Glue für Auge und … Surffilauta weiterlesen

The „Champion“

Im Mai Maifliegen binden ist zu spät. Für den Binder heißt sie Aprilfliege. Die ungeflügelte „Champion“ ist eine so sympathische Fliege, weil sie keine Flügel hat. Banal, nicht wahr. Bindet man sie nämlich nach der klassischen Anleitung mit Flügeln, hat sie das Potenzial Harry der Hubschrauber zu sein. Dann hätte sie nämlich „fan wings“ aus Hennen- oder Entendaunen , und die neigen bei minimaler Ungleichkeit dazu, die Fliege bei jedem Wurf in einen schwirrenden Propeller zu verwandeln. Hat man Daunen mit zu fester Struktur benutzt, kann man das gut hören. Nicht zuletzt darum findet man in den Fangbüchern von Halford … The „Champion“ weiterlesen

Le Broc

Ein alter Ami mit französischem Hauch für den Aprilbinder. Einen Haken 3/0 mit einem so weit wie möglich nach hinten reichenden Fundament bebinden und ein langes Bündel Bucktail einbinden. Das Bucktail vorher nicht stacken, aber unten gerade ablängen. 10 Fäden Flashabou auflegen. Auf 3 bis 4 mm fest überwinden und mit Zap-a-Gap sichern. Unbestritten gibt es bei den Franzosen so einige Dinge, die man sich zum eigenen Vorteil abschauen könnte. Ohne da jetzt zu sehr in die Einzelheiten gehen zu wollen, erwähne ich nur mal die französischen Sommerferien, in denen gefühlt halb Frankreich aufs Land oder an die Küste fährt. … Le Broc weiterlesen

Die „Simran“

Simran übersetzt sich mit ‚Gottes Gabe‘ oder auch ‚ultimative Wahrheit‘. Na denn. Eine Portion Haar oder Kunsthaar in tan einbinden. Zwei bis höchstens vier Fibern Kristal Flash zugeben. Faden in rosa. Haken 4. Einer altgedienten Fliegenfischerehefrau macht keiner ein X für ein U vor. Über aktuelle Preise weiß sie von jeher Bescheid, die Notwendigkeit einer neuen Rute wird mit einem Hinweis auf eine ganz ähnliche, schon vorhandene Rute gekontert, und eine Einladung beim Zoll etwas persönlich abzuholen bringt sie nicht aus der Ruhe, weiß sie doch, dass man bei höheren Summen für die Papiere einen Importkaufmann benötigt. Der Versuch eine neue … Die „Simran“ weiterlesen

Bambusboote und Makrelen

Nach bald 50 Jahren Pause sind die Makrelen wieder in der Ostsee. Und nicht nur die. Die Ostsee war früher einmal bekannt für eine hervorragende Fischerei auf Makrelen. Das war aber zu einer Zeit, als man für die Spitzen der berühmten Atlantik Spinnruten von ABU noch einen Pilkgriff erwerben konnte, und die Makrelenruten waren richtig lange Bambusstangen ohne Rollen, an denen man unter einer Makrelenpose mit Prallplatte einen Fischfetzen anbot. Die Schnur war aus demselben braunen Garn, das man auch für Aalschnüre benutzte. Fünf bis sieben Meter galt als die richtige Tiefe, und die beißende Makrele schlug sich selbst an. … Bambusboote und Makrelen weiterlesen

Ich zieh‘ alleine los

Dieser Artikel hat damals ein paar Abgründe der Leserbriefschreiberei aufgerissen, die zur dunklen Seite der Hassmails nicht mehr viel Platz haben. Da unter jedem dieser Briefe ein Name steht, bleibt es ebenso dokumentiert wie mein Text. Ich bringe ihn gerade deshalb mit Vergnügen noch einmal. Ich sollte ja provozieren. Und natürlich gehe ich lieber mit Udo einen halben Tag stippen als allein eine Kimbridge Tageskarte zu haben. Einige andere Dinge stimmen auch nicht. Golf spiele ich nicht mehr. Laufen macht mein Knie nicht mehr mit. Und ich bin etwas toleranter geworden gegen Schnacker – aber nicht viel. Nicht erreichbar zu … Ich zieh‘ alleine los weiterlesen