Griffpresse

Es hat sich ja bewährt Ross und Reiter zu nennen, und darum möchte ich damit beginnen, Anapam10 und die Filmreihe „Hacer Cana de Bambu“ auf Youtube zu loben. Ich verstehe zwar kaum ein Wort von dem, was dort gesprochen wird, aber die Vorgänge und Werkzeuge erklären sich einem Rutenbauer auch so. Obwohl ich mich ja auch schon lange mit der Materie beschäftige, hat mich die Herstellung von Gespließten zunächst mit Elan begeistert und ist dann in sehr ruhige Bahnen geraten. Ich war auch schon versucht meine Werkzeuge zu verkaufen, aber es glimmt noch zu sehr in mir, als dass das … Griffpresse weiterlesen

Griffabschluss DIY

In der Marienbrücke an der Traun kamen früher immer mal wieder vier Rutenbauer ins Hotel, um für gute Kunden eine Rute zu bringen. Einer war Walter Brunner. Der kam selten. Dann Hans Gebetsroither. Der kam oft, aber meist zum Essen. Und Roman Moser. Der mochte nicht gern lange bleiben. Ja, und Hansi Aigner. Der blieb gern. Als ich mal an einer seiner Ruten den Griffabschluss bewunderte, konnte er sich nur wundern. Die machte ein Dreherfreund. „Adrehen, astechen, mehr is net!“ sagte der Hansi. Daran musste ich gerade denken, als ich in der Werkstatt war. Eine Stunde dauert das trotzdem bei … Griffabschluss DIY weiterlesen

Body Tubing

Vier bis fünf Zentimeter abschneiden und an beiden Enden leicht anschmelzen. Die Enden dabei rund drücken, sonst schmilzt man eine platte Struktur fest. Auf dem Haken mit GSP ein kurzes Fundament winden, mit Kleber fixieren, das „Body Tubing“ aufschieben und auf 5 mm Länge fest überwinden. Den Faden spiralig nach hinten führen. Ach, denkt man auf den ersten Blick, das ist ja EZ-Tubing in bunt, und macht sich in der Bindekiste auf die Suche nach dem alten Zeug. Das geht flott, denn damit binde ich immer noch meine Sandaale. Aber der Versuch es zu manipulieren und zu stülpen und zu … Body Tubing weiterlesen

Bonefish-Söckchen

Das Ereignis liegt bald vierzig Jahre zurück und war einer unserer ersten Ausflüge an die Ostsee. Das Meerforellenfischen befand sich noch in den Kinderschuhen. Coole Wathosen und Klamotten leider auch. Udo hatte eine schwarze Cormoran Wathose von Vater Wilhelm an, ich eine grüne Oceanhose aus Plastik, und Dietrich eine Red Ball Latexwathose mit weißen Turnschuhen. Die passenden Red Ball Schuhe waren nicht rechtzeitig angekommen, aber die drei Tage als Strandwitz hielt unser Baron locker aus. Vergleicht man das mit heute, stehen wir deutlich viel besser da. Wathosen für über 1000 Euro, Watschuhe für fast 600, da wird jeder fündig. Für … Bonefish-Söckchen weiterlesen

Der etwas andere Hechthaken…

Sören Essebo, der schwedische Erfinder der „Vit Gäddsara“, regelmäßige FliegenBinder-Leser kennen sie schon, sonst siehe Link unten, ist auch der Erfinder des „Essebo Hakens“. Er hatte nämlich die Idee, sich auf seine verschiedenen Jacken, Westen und Wathosen einen Handtuchhaken zu kleben. Ungefähr auf Bauchnabelhöhe, und dann 10 cm nach links, so man Rechtwerfer ist. Ich habe das provisorisch erprobt und muss sagen, dass man eingeholte Leinenschlaufen wunderbar ablegen kann, und zwar so gut, dass man bei ruhigem Wetter den Schusskorb nicht vermisst. Bei starkem Wind und Wellenschlag versagt der Haken. Nun ist Sören ein eher rustikaler Binder und Bastler, und … Der etwas andere Hechthaken… weiterlesen

Perlenfischer

Vereine und Gewässerbesitzer müssen sich für oder gegen einen neuen Köder wappnen, der über kurz oder lang an den Fliegenstrecken auftauchen wird. Ein paar ganz clevere Kerlchen sind damit schon länger unterwegs, und da es eine dunkle Ecke zu sein scheint, leuchten wir mal ein wenig hinein. Es geht um das Fliegenfischen mit der Perle. Dazu nimmt man sich eine geeignete Perle, fädelt sie aufs Vorfach, zieht einen Gummistopper hindurch, setzt einen kurzen Haken 3 cm dahinter und knotet das Ganze im Abstand von 30 cm an den Bogen einer schweren Nymphe. Eine amerikanische Firma hat die Angelegenheit professionalisiert und … Perlenfischer weiterlesen