Kilowatt Plus

Federfisch v. Gummifisch. And the winner is…

Kaufen! Dies ist weder bar noch unbar belohnte Werbung. Ich habe mit Größe 2 dicke Steelheads gefangen.

Augen einbinden, mit Zap-a-Gap sichern, mit Lurex überwinden und mit Epoxy versiegeln.

Die „Kilowatt“ von Cliff Watts, im „FliegenBinder“ vorgestellt im Oktober 2018, hat sich als Zanderfliege so bewährt, dass ich sie zusammen mit dem „Murdich Minnow“, „Fliegenbinder“ September 2019, fast ausschließlich benutze. Den Minnow nehme ich in Wobblersituationen, also flach und im Mittelwasser, die „Kilowatt Plus“ in der Tiefe. Ich habe sie geringfügig verändert und gebe zwei kleine Portionen Straußenfibern dazu. Meine Vereinsgewässer sind trüb und tidenabhängig. Wir haben reichlich Zander, unstete Rapfen, Welse und wenig Hechte. Ich fische darum mit MOW Tipps, um auf die wechselnden Bedingungen reagieren zu können. Im Prinzip funktioniert das wie Lachsfischen, nur eben kostenlos. Ich werfe je nach Strömung quer stromüber oder -ab, gebe Schnur in den Wurf und lasse die Fliege quer über den Fluss kommen. Am eigenen Ufer, da wo ich die Strömungskante weiß oder vermute, zupfe ich zwei, drei Meter herein. Während die Rapfen gern in der Mitte beißen, hakt man die Zander eher am Rand. Bei Zandern ist die Bisserkennung in der Querdrift nicht leicht. Ich reagiere ihn Prinzip auf alles. Das heißt 98 % Schilf und Gras, 2% Zander. Rapfen hauen 100 % einfach nur zu. Ich fische eine 8er Sommerrute und betrachte das Ganze als Training. Diesen Sommer ist es kein Training, denn Norwegen macht wohl erst am 20. Juli die Grenzen auf. Ich bin darum sehr froh diese Fischerei zu haben.

Man bindet eine Portion Flashabou mittig ein, legt dann Straußengras ein und klappt die nach vorn stehende Portion um. Dann hat man eine Flashsandwich mit Strauß in der Mitte.

Der Körper besteht aus Tinselchenille, gold ist nicht minder gut.

Für Zander darf es etwas mehr sein, nämlich drei Hecheln in rot, orange und gelb.

Der Flügel ist wieder ein Sandwich mit schwarzen Fibern in der Mitte. Davor noch eine Hechel in rot und ein paar Fusel Dubbing.

Im dunklen Reich der Zander mag das so aussehen.

Manchmal, ganz selten, aber eigentlich nie, schlägt es ein wie in Norwegen. Der Fisch passte nicht ins Objektiv. Hatte ein 50er mit und musste die Kamera hochhalten. 7 Kilo.

… der Federfisch siegt!

Ingo Karwath