Fusion Fly Tying

Steelhead, Salmon and Trout Flies of the Synthetic Era. Von Greg Senyo mit einem Vorwort von Matthew Supinski. Wenn ich in kargen Worten ausdrücken sollte, was das sogenannte moderne Fliegenbinden auszeichnet, dann würde ich sagen, dass solche Fliegen, die wir früher Schleppfliegen genannt haben, nun zu Wurffliegen mutiert sind. Lures also, die mit viktorianischem Eifer ein klein wenig komplizierter gebunden werden, als nötig. Da werden Haken und Shanks verbastelt, Cones und Foam, Beads und Dumbbells kombiniert, derweil dahinter jede Menge Fibern und Fasern mit der Schlaufentechnik in gefällige Form gekämmt und gebunden werden. Fliegenbinder auf Youtube erinnern mehr an Vidal … Fusion Fly Tying weiterlesen

Hutfliegen

Weihnachten naht und noch kein Geschenk? Dann man(n) zurück in die Zukunft. Früher konnte man erstklassige Huthaken von Partridge beziehen. Aber das ist leider Vergangenheit. Diese hier lagen 30 Jahre herum, und man sieht es ihnen an. In den 60er Jahren waren Hüte noch allgemein verbreitet, und seinen Hut zum Gruß zu lüpfen war eine übliche Geste. Ich selbst wurde mit 8 Jahren zum Hutträger, denn mein Vater kaufte mir in Hermagor einen Tirolerhut, den ich dann stets im Urlaub trug. Kamen hinter München die Alpen in Sicht, setzte ich ihn auf, auf der Rückfahrt an gleicher Stelle wieder ab. … Hutfliegen weiterlesen

Ingo Karwaths Fliegenlexikon Nr. 7

Die Plastikfliegen von Lee Wulff. Erinnerung an eine Zeit der Begeisterung.  In Kanada auf Steelhead zu fischen ist eine Traumreise, die man sich im Verlaufe seines Fischerlebens einmal gönnen sollte. So ein Satz ist ja schnell getippt, aber zwischen Familie und Beruf, zwischen Haus und Urlaub ist es gar nicht so leicht, da die zehn Tage für sich allein und das dazugehörige Geld zu finden. Darum scheint es sich zu ergeben, dass sehr junge Fliegenfischer den Trip auf Backpack-Niveau eher wagen als Familienväter, und ansonsten sind die Flieger von Vancouver nach Terrace oder Smithers meist voll mit alten Herren. Bei … Ingo Karwaths Fliegenlexikon Nr. 7 weiterlesen

Lachsfliege des Monats 12

„Black Eyed Prawn“, gern „BEP“ genannt, oder auch „Frances“. Sechs abgefiberte Hechelkiele, 4 rotbraune und zwei weiße, von etwa 7,5 cm Länge so einbinden, dass sie gleichmäßig verteilt sind. Die später als „Red Frances“ berühmt gewordene Fliege gab es außerdem in den Farben gelb, schwarz und flaschengrün. Erfunden wurde das Muster von Peter Deane, allerdings zusammen mit seiner Assistentin Frances Hydon, deren Name dann mit dieser Fliege auf ewig verbunden wurde. Im Laufe der Jahrzehnte hat das Muster seine schwarzen Augen und seinen Ursprung verloren. Es wurde in Sussex, Mittelengland geboren und ist britischen, nicht nordischen Ursprungs. Es entspricht damit … Lachsfliege des Monats 12 weiterlesen

Lachsfliege des Monats 11

Die „Friggi“ aus Island kam um zu bleiben. Eine Tube mit Innentube vorbereiten, ein Fundament aufbringen, Ovalgold festlegen und einen Körper dubben. Zwei Fellstreifen 180 Grad versetzt einbinden, also oben und unten. Ein „neues“ Muster hat in letzter Zeit einige Aufmerksamkeit erregt und wurde von einem isländischen Zitierkartell in die Szene eingeführt. Nicht dass Sie mich da falsch verstehen, ich finde die Idee gut und stehe auch voll dahinter, kann mich aber des Eindrucks nicht erwehren, dass man da bei einer Flasche Brennevin die Idee hat, zum Vorteil verschiedener Reiseanbieter mal wieder ein Muster zu pushen, um das schöne Island … Lachsfliege des Monats 11 weiterlesen

Lachsfliege des Monats 10

Im Gegensatz zu Gummibärchen, da nehmen alle die roten, ist die „Yellow Ally’s Shrimp“ erste Wahl. Die „Ally’s Shrimp“ ist in meinen Dosen ein klein wenig häufiger vertreten als jede andere Fliege. Ich binde sonst immer fünf Stück von einem Muster und einer Größe, also z.B. fünf „Blue Charm“ in Größe 4 und fünf „Blue Charm“ in Größe 8. Der Gedanke dahinter ist der, dass ich drei Muster für mich eigentlich ausreichend fände, aber bei nur dreien keine Möglichkeit sehe, noch eine zu verschenken. Ein Steintreffer hinten und man hat nur noch zwei, ein Hänger vorn und nur eine verbleibt. … Lachsfliege des Monats 10 weiterlesen