Ernie und Charles

Erinnerung an alte Zeiten. Hat man die Familenkutsche voll beladen und fährt in den Urlaub, dann steht man auf der Autobahn ja gelegentlich im Stau und hat einen etwas tieferen Einblick in die Nachbarautos. Dabei sind kleine Autos mit Studenten viel interessanter als andere Familienkutschen, und wahre Highlights solcher Begegnungen sind voll verqualmte Autos, mit süßlichem Geruch oder ohne, im Fond geigende Geiger, fünf junge Damen im Bikini, Chorgesang a la Comedian Harmonists und rhythmische Zwischenmenschlichkeit auf dem Rücksitz. Leider hat man dann als Familienvater oder auch als perfekt ausgestatteter, nach Norwegen reisender Lachsfischer den Eindruck, dass in diesen kleinen … Ernie und Charles weiterlesen

Zwischen Ufer und Bindestock

Einige der schönsten Zitate aus der internationalen Fischereiliteratur. „Some of the best fishing is done not in water but in print.“ Gelegentlich geschieht die beste Fischerei nicht am Wasser sondern in Büchern. „Sparse Grey Hackle“, Alfred Miller. „It was late in April, with the river running fine and as clear as a young parson’s conscience.“ Es war im späten April, und der Fluss floss so fein und so klar wie der Verstand eines jungen Pfarrers. Tom Sutcliffe „The true fisherman approaches the first day of fishing with the all the sense of wonder and awe of an child approaching Christmas.“ … Zwischen Ufer und Bindestock weiterlesen

Meine erste Dicke

Die erste wirklich große Forelle im Leben eines Fliegenfischers wird eine ewige Erinnerung. Früher war angeln total einfach. Man brauchte eine kurze Vollglasrute, eine Rolle mit 35er Schnur, ein 45 Gramm Sargblei, Messingwirbel, kurzes Vorfach und einen 4er Aalhaken, Nickel mit Ringöhr. Dazu brauchte man Watwürmer und Flut. Na ja, und ein Fahrrad, um an die Watwurmstelle und dann an die Mole zu kommen. Und die Erlaubnis mit der teuren Grabgabel überhaupt radeln zu dürfen. Man könnte es fast schon Logistik nennen. In den Ferien ging das besonders gut auf, wenn am Vormittag Ebbe und am Nachmittag Flut war. So konnte … Meine erste Dicke weiterlesen

Mandula

Bärenköder. Aus den Tiefen des Russischen Reiches. Was macht ein russischer Kollege mit einer alten Badelatsche? Nun ja, er schärft ein 14 mm Rohr an, stanzt sich Scheiben heraus, und erfindet einen neuen Köder. „Mandula“ heißt dieser Wunderjig, der so langsam seine Westwanderung abgeschlossen hat. „Mandula“ ist mehrteilig, mehrhakig und schwimmfähig. Mit einem Chebu, einem russischen Bleikopf, steht der Köder aufrecht am Grund, wird mit zwei Zupfern bewegt, und eigentlich ganz ähnlich wie ein Gummifisch geführt. Für alle Zanderangler, die dachten mit diesem Geheimnis noch lange allein zu sein, ein herzliches: Tut mir leid! Da ihr für eure Köder uns … Mandula weiterlesen

Tools of the trade

Kenner unserer Literatur werden wissen, dass ein Kapitel in Ernest Schwieberts „Trout“ wie oben beginnt, und ich bin mal so frech das zu importieren. Nach vielen Jahren am Wasser und am Herd habe ich zu vier Werkzeugen gefunden, die für die Fischzubereitung unerlässlich sind. Diese vier sind der Fischschupper von Fiskars, die Grätenpinzette von Rösle, die Fischschere von Fiskars und die einfachen Messer von Marttiini. Damit ist man für alles gerüstet, was einem auf dem Fischbrett begegnen kann. Das kleine Messer mit dem grünen Griff ist ideal für kleinere Fische und präzise Schnitte. Für die dicken Filets sollte man zusätzlich … Tools of the trade weiterlesen

Abzeichen

Im Hinterzimmer einer verrauchten Kneipe in der Werftstraße veranstaltete Ende der 60er Jahre mein Angelverein die Schulungen zur Sportfischerprüfung, die man mit 12 machen konnte. Und ich war 12. Mein Vater begleitete mich zum ersten Treffen, und war erschüttert wo er seinen Sohn da abgeben musste. Manches Licht in der Gegend schimmerte rot. Leider hat er zu Hause dann sein Herz ausgeschüttet und ich war nahe, sehr nahe dran, nicht wieder hin zu dürfen. Meine Mutter entschied: Nein, da geht der Junge nicht mehr hin! Dann aber rief der Jugendwart an und legte seine Hand dafür ins Feuer auf mich … Abzeichen weiterlesen