Das Bauer-Power-Sandwich

Das Fischen nur als Fischen zu begreifen ist zu wenig. Ein wenig Lebensart, dolce vita und savoir vivre dürfen schon sein.  Eine Scheibe Brot mit Bruschettacreme bestreichen und Schinken oder Speck nach Wahl auflegen. Kann man gerne in Streifen schneiden, dann zieht man beim ersten Bissen nicht alles von der Schnitte. Nach dem Schinken dünne rote Zwiebelringe auflegen und mit Aioli abziehen. Wer sie bekommen kann, nimmt schwarze Mayo. Auf den ersten Blick sieht es aus wie ein Hechtfilm, aber eigentlich geht es um ein Sandwich. Nebenbei wird ein wenig geangelt. Sie können das gern überprüfen und dann auch anderer … Das Bauer-Power-Sandwich weiterlesen

Der Homo balticus

Ein aktueller Forschungsbericht der konspirativen Humanethologie aus den grauen Weiten der Ostsee. Der Homo balticus, dem ich nun schon seit vierzig Jahren auf der Spur bin, ist vermutlich eine höchst merkwürdige Unterart des Homo sapiens. In weiteren zwanzig Jahren hoffe ich ein weltweit anerkannter Experte für dieses Wesen zu sein, und bin zuversichtlich einen Status zu erlangen, der nur mit Reinhold Messner und seinem Yeti zu vergleichen sein wird. Ganz im Gegensatz zum Yeti ist der Homo balticus recht häufig, jedoch ist noch völlig unklar wie er sich vermehrt, ernährt, und wo er in den Monaten von November bis Februar seinen … Der Homo balticus weiterlesen

Petrus, schick‘ mir bitte einen kleinen Fisch!

Warum auch kleine Lachse einen großen Kerl erfreuen. Ein Grilse in der Mittagssonne. Den setzt man natürlich zurück, sonst müsste man in Norwegen bis Mitternacht pausieren. Es gibt da einen Spruch unter Anglern, und der geht so: Während man als Fischer langsam älter und reifer wird, möchte man zunächst möglichst viele Fische fangen, dann möglichst viele große Fische, und später will man einzelne, besondere Fische. Für eine Verbindung der beiden letzten Ansprüche kennt man in England den Begriff „specimen-hunter“. Ein solcher Fischjäger möchte entweder einen sehr, sehr großen bestimmten Fisch fangen, sagen wir einen 60-Pfund-Karpfen, oder einen ganz bestimmten sehr … Petrus, schick‘ mir bitte einen kleinen Fisch! weiterlesen

Schmeckt’s?

Eine Prise Salz oder Hasenohr, ein paar Umdrehungen Tinsel oder Pfeffer, eine Messerspitze Fluodubbing oder Chili. Sind wir nicht alle ein bisschen Jamie? Ein Päckchen geschälte Erbsen, ein Suppengrün, eine große Kartoffel und eine kapitale Zwiebel mit einem schönen Stück Hohe Rippe und geräucherten Rippchen, man gebe Lorbeer, Nelke, Pfeffer, Salz und Piment hinzu, mit einer angemessen Menge Wasser zu kochen, durch eine Flotte Lotte zu drehen, ohne das Fleisch selbstverständlich, und mit gebratenen Zwiebelringen auf den Teller zu bringen – gemeinhin als Erbsensuppe bekannt – führt heutzutage in den Kochsendungen zu Lobpreisungen, die meine Oma Aldenburg doch sehr verblüfft … Schmeckt’s? weiterlesen

Ich zieh‘ alleine los

Dieser Artikel hat damals ein paar Abgründe der Leserbriefschreiberei aufgerissen, die zur dunklen Seite der Hassmails nicht mehr viel Platz haben. Da unter jedem dieser Briefe ein Name steht, bleibt es ebenso dokumentiert wie mein Text. Ich bringe ihn gerade deshalb mit Vergnügen noch einmal. Ich sollte ja provozieren. Und natürlich gehe ich lieber mit Udo einen halben Tag stippen als allein eine Kimbridge Tageskarte zu haben. Einige andere Dinge stimmen auch nicht. Golf spiele ich nicht mehr. Laufen macht mein Knie nicht mehr mit. Und ich bin etwas toleranter geworden gegen Schnacker – aber nicht viel. Nicht erreichbar zu … Ich zieh‘ alleine los weiterlesen

Keine Hemmung zu Bremsen?

Was steht beim Entomologen hinten am Auto? Vorsicht. Ich bremse auch für Insekten. Von Harold S. Gillum, besser bekannt als Pinky Gillum, gibt es eine wunderbare Geschichte. Seine Gespließten gehören zur Spitzenlage der Sammlerszene und erlösen Preise von bis zu 10.000 Dollar. Wie es der Zufall wollte, traf er eines Tages einen Fischer am Wasser, dem er kurz zuvor eine Rute verkauft hatte. Der war gerade dabei, mit roher Gewalt und durchgebogener Rute einen Hänger zu lösen. Pinky watete zu ihm hinaus, nahm ihm die Rute aus der Hand, riss mit geradem Zug die Fliege ab, kurbelte die Schnur auf die … Keine Hemmung zu Bremsen? weiterlesen