Seitlich am Öhr eingeschliffene Nadel mit aufgezogenen Stückchen von Lautsprecherkabelisolierung in einem Bambushalter mit Öse …

Was meinen Sie? Bin ich damit patentrechtlich auf festem Boden, was den Neuseeland-Bissanzeiger angeht. Ein Nadelöhr seitlich aufschleifen ist eine Aufgabe, die man freihändig mit einem Dremel bewältigen kann. Wer einen Bohrständer hat, kann die Nadel auch in einem Holzblock … Seitlich am Öhr eingeschliffene Nadel mit aufgezogenen Stückchen von Lautsprecherkabelisolierung in einem Bambushalter mit Öse … weiterlesen

Alu Fighting Butt

Ein Fighting Butt aus Aluminium, zumal mit einer Gummikappe, erhöht das Gewicht einer Fliegenrute doch um einiges. Will man z.B. die superschöne Verlängerung von Pinky Gillum nachmachen, verschiebt das mit einem modernen Blank den Schwerpunkt hinter den Griff, wenn man eine Rolle montiert hat. Mit Bambus natürlich nicht. Will man einer Rute diesen besonderen Touch geben, muss man das eben akzeptieren. Vergleichsweise mäßig ist die Gewichtserhöhung, wenn man eine Verlängerung baut, wie sie an gespließten Edward Barder Friedfischruten zu sehen ist. Im Original sind die noch aufwändiger mit einer oberen Rundung, zwei Rillen und einer Rändelung, aber das war mir … Alu Fighting Butt weiterlesen

Wie aus alter Zeit

Es gibt Werkzeuge, die sind so schön, dass man fast nicht damit arbeiten möchte. Ein japanischer Hammer aus antikem Ankerstahl, ein englischer Hobel mit Bronzekorpus, eine Granfors Axt aus Schweden, ein Halbmondmesser von Vergez Blanchard oder eine Ahle von Doldokki. Und genau das Gegenteil ist der Fall. Man soll sie, muss sie benutzen, denn sie sind einer Erinnerung an die Zeit, als Handwerkzeuge mit höchster Sorgfalt von Hand hergestellt wurden. Heute sagt man Luxuswerkzeug. Ein richtiger Handwerker, der betriebswirtschaftlich kalkulieren muss, wäre dafür der falsche Kunde. Solche Sachen bestellen passionierte Hobbywerker, die einen Hobel für 350 Euro eben haben müssen, … Wie aus alter Zeit weiterlesen

Männerdeko

Männer haben einen vergleichsweise geringen Drang ihre Umgebung zu dekorieren, und die meisten von uns haben eine Wahrnehmungsstörung, wenn es darum geht solche liebevollen Gestaltungen auch nur ansatzweise zu erkennen. Das ist natürlich in unserer Stammesgeschichte so angelegt, war doch der Mann, der Jäger, meist außerhalb der Höhle unterwegs, und hatte dann am Abend im Feuerschein nicht mehr die Kraft, hübsche Details in seiner Umgebung zu bemerken. Wir können also nichts dafür, dass wir den von gestern auf heute ausgewechselten Untersetzer mit dem neuen Windlicht auf dem Sideboard überhaupt nicht sehen. Wir gucken da ja nur hin, wenn da Antipasti … Männerdeko weiterlesen

Schlaufen schweißen

Kaum hatte die Schnurindustrie damit begonnen, Fliegenschnüre und Schussleinen mit fertigen Schlaufen zu versehen, gelang es findigen Tüftlern, diesen Prozess perfekt nachzuahmen. Man benötigt dazu nichts weiter als Schrumpfschlauch und eine Hitzepistole mit engem Mündungsaufsatz. Das Ganze war natürlich mal wieder geheim und Insiderwissen, wie das eben so ist, bis Ruhm und Gewinn ausreichend verteilt waren. In diesem Fall war es so, dass zunächst kleine Packungen mit Schrumpfschlauch und Fliegenschnurabschnitten verkauft wurden, ich habe noch so eine Packung auf der Krympflex steht, aber über kurz oder lang waren alle Schnurbastler schlau genug sich klaren Schrumpfschlauch selbst zu besorgen. 2 mm … Schlaufen schweißen weiterlesen